In order to read complete fullscores online,
subscribe to the online library
Dos lecturas A3 z 3 1 853
Dos lecturas A3 z 3 11 863
Dos lecturas A3 z 3 12 864
no  image found

Dos lecturas de un espacio abstracto

for ensemble

13,00 €
Printed format option


When you buy a score, you can contact the composer right here!
Specifications
Region
Latinoamérica
Estimated Duration
11 - 15min
Date
2014

ISMN : 979-0-2325-1923-4

In Stock
Notes on this piece
Das Stuck entstand aus einer visuellen Idee, welche auf dem Bild Alojamiento (span.: Unterkunft) von Roberto Matta (1922-2002) basiert. Die Gemalde des chilenischen Malers, der dem abstrakten Surrealismus zugerechnet wird, sind bevolkert von sonderbaren Geschopfen, mit welchen er seine Kritik an der Technologie und der Gesellschaft ausdruckt. Ein Teil seiner Werke hat einen metaphisischen Anklang, wohingegen der andere Teil politisch ist. Er nutzt das Licht und den Raum auf eine eigentumliche Weise, indem er mit Strichmustern und difusen Formen arbeitet, welche, in Kombination mit breiten Linien auf der Leinwand, seinen Stil charakterisieren. Sein Werk ist dynamisch und intensiv, es erforscht das Fundament der Abstraktion selbst und verbindet diese Richtung mit der des Surrealismus. Mit Hilfe seiner nervosen Linienfuhrung, welche die Anhaltende Krise des menschlichen Zustands reprasentiert, dringt er in die Psyche und in die Gefuhle des Betrachters ein.
Mein Interesse an den Werken von Matta und diesem Gemalde im Besonderen entspringt dem Bewusstsein, welches dieser Kunstler fur den Raum, die Form und die Farbe zeigt. Ein Bewusstsein, welches nicht nur physisch und/oder wissenschaftlich, sondern ebenfalls philosophisch ist.
Die zwei Interpretation des Bildes, welche ich erstellt habe, basieren auf zwei grundlegenden Ideen:
Die erste war es, musikalische Objekte zu definieren und zu formen, welche den visuellen Objekten in dem Gemalde entsprechen. Die zweite Idee war, die Beziehung dieser Objekte zueinander im Raum zu definieren. Gleich den Objekten im Gemalde von Matta definieren sich die Objekte in dem Stuck nicht uber ihre konkrete Form, sondern vielmehr uber den Platz, welchen sie im Raum einnehmen. Diese zwei Interpretationen von "Raum - Objekt" erklingen im ganzen Stuck zeitgleich.
Instrumentation
bass flute
oboe
bass clarinet
percussion
piano
violin
viola
violoncello
Score Details
Format - A3 / Tabloid
Pages - 70


Customers Who Viewed This Piece Also Viewed:
No image set